Mieten für Läden steigen wieder

In Bayern haben die Mieten für Ladenlokale im Frühjahr 2017 teilweise deutlich angezogen.
Diese Tendenz macht sich sowohl im 1a- und 1b-Geschäftskern als auch
im 1a-Nebenkern bemerkbar. Lediglich im 1b-Nebenkern sind die Mieten erneut
leicht rückläufig. Im 1a-Geschäftskern liegen die Anstiege für Läden mit 60 m² im
Vergleich zu Herbst 2016 bei +4 % und mit einer Größe von 150 m² bei +3,8 %. Die
Ladenmieten im 1b-Geschäftskern weisen geringere Steigerungen auf. Die Büromieten
sind konstant geblieben.

Nachdem bayernweit die Baugrundpreise für Gewerbe und Industrie im Herbst
2016 nur leicht angestiegen sind, weisen diese aktuell deutliche Preiszuwächse von
+5,3 % auf. Die hohe Nachfrage nach Büroräumen wird durch gute wirtschaftliche
Rahmenbedingungen und die stets steigenden Beschäftigtenzahlen vorangetrieben.
Im 10-Jahres-Vergleich haben die Büromieten in Bayern nominal um +30,8 % zugelegt.
Der Münchner Büroimmobilienmarkt erweist sich auch im Frühjahr 2017 als überaus
agil. Die Preise bewegen sich auf sehr hohem Niveau. Je nach Lage und Objekttyp
sind die Mietpreise in München tendenziell stabil bis steigend. In der City ALage
(innerhalb des Altstadtrings) und Suburb B-Lage (außerhalb des Mittleren
Ring innerhalb einer Streulage) sind die Büromieten gegenüber Herbst 2016 gestiegen.
Hier liegt die Veränderung bei +3,2 % bzw. +3,1 %. In den übrigen Lagen
ist das Preisniveau konstant geblieben.

Kommentare sind deaktiviert